Mehlmotte

Die Mehlmotte hat einfarbige Hinterflügel und stahlgraue Vorderflügel mit dunkel gezacktem Muster, die eine Spannweite von 25mm erreichen. 2-4 Generationen pro Jahr sind möglich, dazu legt das Weibchen ca. 200 Eier, aus denen entweder rötliche, grünliche oder weiße Rauben schlüpfen, die bis zu 20mm groß werden können. Sie sind kälteempfindlich und halten sich daher vorwiegend in warmen Umgebungen auf. Mehlprodukte werden gefressen und durch das Verspinnen mit Kot verschmutzt. Die Verpuppung der Mehlmotte findet in verschiedenen Ecken und Schlupfwinkeln statt, weshalb sie häufig sehr hartnäckig und schwer zu entfernen ist. Im Haushalt reicht es meistens aus betroffene Lebensmittel zu entsorgen und mögliche Verstecke zu versiegeln. Sollten immer wieder Raupen und Motten auftauchen, sind umfangreichere Maßnahmen wie Sprüh- und Nebelverfahren erforderlich.

» zurück zum Schädlingslexikon