Speckkäfer

Der Speckkäfer wird 6-10mm groß und hat eine schwarzbraune Farbe mit heller Querbinde auf den Flügeldecken. 6 Generationen mit je 100-200 Eiern können im Jahr produziert werden, aus denen dunkelbehaarte Larven schlüpfen. Diese verursachen Lochfraß in Leder und Wolle, bevor sie sich in weichen Hölzern, Tabak, Garnrollen oder Asbest zur Verpuppung zurückziehen. Dabei verursachen sie weitere Schäden. Da sie Licht meiden, sollten Ritzen, Nischen und Schränke vollständig überprüft und gesäubert werden. Befallene Kleidungsstücke sind am besten in eine chemische Reinigung zu geben, da die niedrigen Waschvorgänge der Heimmaschine nicht ausreichen, um die Larven abzutöten. Kälte kann sie dafür nur kurzzeitig vertragen. Bei starkem Befall sollten Schädlingsexperten mit Kontaktinsektiziden vorgehen.

» zurück zum Schädlingslexikon