Wühlmaus

Die Wühlmaus besitzt einen gedrungenen Körper von 12-22cm mit einem verhältnismäßig großen Kopf und einem Schwanz der ungefähr die halbe Körperlänge misst. Sie kann zwischen 60 und 180g schwer werden und ist aufgrund des ungewöhnlichen Körperbaus leicht von Hausmäusen und Ratten zu unterscheiden.
Sie hält keinen Winterschlaf und ist sowohl tagsüber als auch nachts aktiv, was sie zu einer langfristigen Plage macht. Sie nistet sich in Wiesen, feuchten Böden und Gräben ein, wo sie lange Tunnel anlegt und sich vom Gemüse und deren Knollen ernährt. Auch vor Wasser schreckt sie nicht zurück, da sie sehr gut schwimmen kann.
Von März-Oktober paart sich die Wühlmaus und trägt ihre 3-6 Jungen für 3 Wochen aus, bevor sie zur Welt kommen. Nach 8 Wochen sind sie ausgewachsen und können erheblichen Wühlschaden anrichten. Am besten bekämpft man sie indem Gase und Köder in die Bauten geleitet werden.

» zurück zum Schädlingslexikon